Der lange Atem der Botanik – Ernst Haeckels Weg in die Wissenschaft

  • Date: May 19, 2022
  • Time: 11:30 - 12:30
  • Speaker: Jens Pahnke
  • Institut für Geschichte & Philosophie der Naturwissenschaften, Forschungsstelle Ernst Haeckel, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Location: Max Planck Institute for Chemical Ecology
  • Room: Seminar room A1.009 and A1.011

Der Jenaer Biologe Ernst Haeckel (1834-1919) gilt als eine der bekanntesten, aber auch umstrittensten Persönlichkeiten seiner Zeit. Ob als Zoologe, Darwinist, Wissenschaftspopularisator, Kirchenkritiker, Monist, Philosoph und Künstler – Haeckels Wirken ging weit über Jena hinaus. Dies spiegelt sich auch in einer breit gefächerten Korrespondenz wider, die mit gegenwärtig ca. 48.000 Korrespondenzstücken wesentliche Einblicke in seine Publikations- und Forschungstätigkeit gewährt und Auskunft über das Netzwerk seiner familiären, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Kontakte gibt.
Das am Lehrstuhl für Geschichte und Philosophie der Naturwissenschaften (Friedrich-Schiller-Universität Jena) angesiedelte und von der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften geförderte Langzeitprojekt „Ernst Haeckel (1834-1919): Briefedition“ wird bis zum Jahr 2037 die gesamte Korrespondenz Haeckels in Form einer hybriden Edition (Online-Briefedition und 25 Bände einer historisch-kritischen Ausgabe ausgewählter Briefwechsel) bereitstellen. Damit wird sukzessive eine einzigartige Korrespondenz als Quelle für die wissenschaftshistorische Forschung öffentlich zugänglich.

Die Briefe gestatten auch detaillierte Einblicke in Haeckels Entwicklung zum Wissenschaftler. Ungeachtet seiner disziplinären Verortung in der Zoologie machte er seine ersten wissenschaftlichen Schritte auf dem Gebiet der Botanik. Und obwohl er schon ab 1854 sein professionelles Ziel in der Zoologie suchte, blieb seine Beschäftigung mit Pflanzen für sein weiteres Schaffen nicht ohne Einfluss.

Der Vortrag wird zunächst Einblicke in die laufenden Projekte „Ernst Haeckel (1834-1919): Briefedition“ und „Ernst Haeckel als Botaniker – Rekonstruktion und Kontextualisierung“ geben, um dann die Einflüsse der Botanik in Haeckels Werk näher vorzustellen. Seine botanischen Reisen, das umfangreiche Herbarium, sein Verständnis von Ökologie und nicht zuletzt die Ästhetisierung der Pflanzenwelt in den Kunstformen der Natur werden dabei zur Sprache kommen.

Go to Editor View