Aktuelles


19. Dezember 2016
MPI-CE-Forscher werden häufig zitiert
Ian T. Baldwin und Jonathan Gershenzon sind 2016 erneut als  Highly Cited Researchers in der Kategorie "Plant & Animal Science" gelistet. Damit vertreten sie die einflussreichsten wissenschaftlichen Köpfe weltweit in ihren Fachrichtungen.
In der neuen  Publikationsanalyse auf dem Gebiet der Hals-Nasen-Ohren-Forschung des Laborjournals (Ausgabe 12/2016) wird Bill S. Hansson auf Platz 1 der meistzitierten Köpfe geführt.


21. November 2016
Prof. Ian T. Baldwin im Rang eines AAAS Fellow
Die American Association for the Advancement of Science (AAAS) hat Ian T. Baldwin, Direktor am Max-Planck-Institut für chemische Ökologie in Jena, in den Rang eines Fellows erhoben. Er wird damit für seine außergewöhnlich wichtigen Beiträge zum Verständnis der pflanzlichen Abwehrmechanismen gegen ihre Fraßfeinde und für die Einbindung molekularbiologischer Methoden in das Studium ökologischer Wechselwirkungen gewürdigt. Die Auszeichnung wird am 18. Februar 2017 während der AAAS-Jahrestagung in Boston in Form einer Urkunde und einer Anstecknadel mit einer gold-blauen Rosette überreicht.  Die AAAS ist die weltweit größte wissenschaftliche Gesellschaft. Sie wurde 1848 in Pennsylvania gegründet und gibt seit 1880 eine der weltweit wichtigsten Wissenschaftszeitschriften, das Magazin Science, heraus.
https://www.aaas.org/news/2016-aaas-fellows-honored-advancing-science-serve-society 


4. November 2016
Peter Biedermann wird Emmy-Noether-Nachwuchsgruppenleiter
Peter Biedermann, ein Postdoc der früheren Max-Planck-Forschungsgruppe Insektensymbiose und derzeit Mitarbeiter der Abteilung Biochemie, erhält Projektmittel aus dem Exzellenz-Programm "Emmy Noether" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), mit der herausragende Nachwuchswissenschaftler für bis zu fünf Jahre gefördert werden. Insgesamt etwa 1,5 Millionen Fördermittel ermöglichen es ihm, eine eigene Nachwuchsgruppe in der Abteilung Tierökologie und Tropenbiologie an der Universität Würzburg aufzubauen. Ziel der Forschung in seiner Gruppe wird es sein, die Evolvierbarkeit von Sozialverhalten in Insekten, die Rolle von mikrobiellen Symbionten für die Evolution von sozialen Insekten und die Rolle von Bakterien bei Pilze züchtenden Insekten zu untersuchen.


© Jenny Svennås-Gillner, SLU

8. Oktober 2016
Ehrendoktorwürde an Bill S. Hansson verliehen
Die Fakultät für Landschaftsplanung, Gartenbau und Agrarwissenschaften der Schwedischen Universität für Agrarwissenschaften (SLU) hat Bill S. Hansson die Ehrendoktorwürde verleihen. Von 2001-2007 war Bill Hansson Professor für chemische Ökologie an der SLU in Alnarp, bevor er als Leiter der Abteilung Evolutionäre Neuroethologie an das Max-Planck-Institut für chemische Ökologie in Jena berufen wurde. Während seiner Leitung wuchs die Forschungsgruppe für chemische Ökologie in Alnarp beträchtlich, ebenso wie ihr internationales Renommee. Er hat "die SLU und die Fachrichtung Chemische Ökologie auf der wissenschaftlichen Weltkarte sichtbar gemacht und wird dies auch in Zukunft tun", steht im Begründungsschreiben der Fakultät (siehe auch die Pressemeldung der SLU).


13. Juni 2016
Von MPI-CE-Wissenschaftlern betreutes Schülerprojekt erfolgreich bei "Jugend forscht"
Florian Albert, Dustin Beyer und Daniel Körsten, drei Abiturienten des Goethe-Gymnasiums/Rutheneum seit 1608 in Gera, beteiligten sich erfolgreich am Wettbewerb  "Jugend forscht".  Ihr Projekt "Bananen bevorzugt: Schluss mit Obstfliegen – Konstruktion einer leistungsstarken Fliegenfalle" erreichte das Bundesfinale. Herzlichen Glückwunsch!!!


10. Juni 2016
Alan-Roy-Katritzky-Preis der Friedrich-Schiller-Universität Jena an Guillermo H. Jiménez-Alemán verliehen
Guillermo H. Jiménez-Alemán, der derzeit als Postdoktorand in der Abteilung Bioorganische Chemie forscht, ist Preisträger des Alan-Roy-Katritzky-Preises, den die Universität Jena an junge Chemiker für herausragende wissenschaftliche Leistungen verleiht. Er schloss Anfang des Jahres seine Dissertation zum Thema "Synthesis of jasmonates and derivatives to study plant signaling: Activation, translocation and shutdown mechanisms" ab. Alan Roy Katritzky (1928-2014), nach dem die Auszeichnung benannt ist, war einer der angesehnensten organischen Chemiker weltweit. Insbesondere wurde er für seine Arbeiten in der heterozyklischen Chemie bekannt. 2007 erhielt er von der Friedrich-Schiller-Universität die Ehrendoktorwürde. Der Preis, der dem Andenken an diesen Ausnahme-Forscher gewidmet ist, ist mit einer Prämie von 1000 EUR verbunden.


31. Mai 2016
Postdoktoranden-Stipendium der ETH Zürich für Glen D'Souza
Glen D'Souza, der in der VW-Forschungsgruppe Experimentelle Ökologie und Evolution und betreut von Christian Kost seine Doktorarbeit geschrieben hat, ist jetzt mit dem prestigeträchtigen Postdoktoranden-Stipendium der ETH Zürich augezeichnet worden. Er erhält eine finanzielle Förderung für die nächsten zwei Jahre, in denen er in der Forschungsgruppe Molekulare Mikrobielle Ökologie von Prof. Martin Ackermann an der ETH Zürich und an der Eawag (Eidgenössischen Anstalt für Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewässerschutz) forschen kann. Im Mittelpunkt seiner Forschung wird die Rolle von umweltbedingter und phänotypischer Heterogenität auf die Entstehung metabolischer Interaktionen innerhalb natürlicher mikrobieller Gemeinschaften stehen. Das Postdoktoranden-Programm der ETH Zürich wird von der EU-Kommission im Rahmen der FP7 Marie Curie Actions mitfinanziert.


10. Mai 2016
Internationale Ellis Island Ehrenmedaille für Bill Hansson
Am 7. Mai 2016 wurde Bill S. Hansson auf der Insel Ellis Island in New York in einer feierlichen Zeremonie mit der internationalen Ellis Island Ehrenmedaille ausgezeichnet. Die Medaille, die 1986 von der National Ethnic Coalition of Organizations (NECO) gestiftet wurde, ist eine vom US-amerikanischen Repräsentantenhaus und dem Senat anerkannte Auszeichnung.
mehr »


30. März 2016
Stipendienpreis der Uigurischen Autonomen Region Xinjiang für Ayufu Yilamujiang
Das Bildungsdepartment der Uigurischen Autonomen Region Xinjiang, China, hat Ayufu Yilamujiang, Doktorand in der Projektgruppe Pflanzliche Abwehrphysiologie der Abteilung für Bioorganische Chemie, einen Stipendienpreis für Studierende im Ausland verliehen. Er wird damit für seine herausragenden Leistungen während seines Studiums in Deutschland seit 2008 und für seine Forschung am Max-Planck-Institut für chemische Ökologie geehrt.


8. März 2016
Feodor Lynen-Forschungsstipendium für Hassan Salem
Hassan Salem aus der Max-Planck-Forschungsgruppe Insektensymbiosen erhält ein Feodor Lynen-Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung. Das Stipendium finanziert einen zweijährigen Forschungsaufenthalt im Labor von Nicole Gerardo an der  Emory University in Atlanta, Georgia, USA. Der Forschungsschwerpunkt wird dabei auf den genomischen und metabolischen Faktoren liegen, die bei der Spezialisierung von Parasiten in pilzanbauenden Ameisenkolonien eine wichtige Rolle spielen. 


29. Januar 2016
Stefan Pentzold erhält ein Marie Skłodowska-Curie Individual Fellowship

Stefan Pentzold, derzeit Postdoc in der Forschungsgruppe Chemische Verteidigung von Blattkäfern (unter der Leitung von Antje Burse) hat sich erfolgreich um ein Marie Skłodowska-Curie Individual Fellowship beworben und wird für die nächsten zwei Jahre im Rahmen des Programms Horizon 2020 von der EU gefördert. Sei Projekt heißt „Chemosense - Elucidating the Mechanisms of Insect’s Chemical Taste to Understand Specific Host-Plant Selection”. Er wird den Pappelblattkäfer (Chrysomela populi), insbesondere seine Geschmacksrezeptoren, sowie Pappeln mit Hilfe von Transkriptomsequenzierung, RNAi, heterologer Expression, LC-MS und andere Analyseverfahren untersuchen um herauszufinden, wie und warum diese pflanzenfressenden Insekten ihre Wirtspflanzen auswählen.