Pressemitteilungen 2012


19. Dezember 2012
Nicht ohne meine Mikroben - Waldmaikäfer profitieren auch nach Metamorphose von denselben bakteriellen Symbionten, die sie schon als Larve zuvor beherbergt haben


7. Dezember 2012
Direktschaltung im Fruchtfliegenhirn: STOPP, diese Nahrung ist verdorben
Duftstoff Geosmin von toxischen Mikroorganismen löst unbedingten Fluchtreflex aus


21. November 2012
Abwehr von Fraßschädlingen bei Farnen - Anders als Blütenpflanzen senden Adlerfarne keine Duftsignale aus, um die Feinde ihrer Fraßschädlinge zu ihren Gunsten anzulocken



16. Oktober 2012
Blattduftstoffe vermitteln biologischen Pflanzenschutz und steigern pflanzliche Fitness - Studie in neuer Fachzeitschrift eLife zeigt erstmals, dass natürliche Schädlingsbekämpfung durch Raubinsekten die Fitness von Pflanzen steigern kann


12. September  2012
Insektizid-Resistenz durch Neukombination zweier Gene - Enzym macht Raupen des Baumwollkapselwurms resistent gegen Pyrethoide
PDF


4. Juli 2012
Feuchte Luft steigert Geruchswahrnehmung bei Einsiedlerkrebsen − Das Riechvermögen der Krebse befindet sich in einem frühen Übergangsstadium zwischen dem Leben im Wasser und auf dem Land


6. Juni 2012
Wichtiger enzymatischer Schritt der Kokain-Synthese aufgeklärt - Enzymreaktion in Kokablättern erlaubt Einblick in die Evolution der Alkaloid-Synthese


23. Mai 2012
Abschreckung: Tabak signalisiert angreifenden Zikaden Verteidigungsbereitschaft - Ähnlich wie blutsaugende Insekten prüfen Pflanzenschädlinge ihren Wirt auf Abwehrsignale, bevor sie anfangen zu fressen


25. April 2012
Fliegen verarbeiten anziehende und abschreckende Gerüche in unterschiedlichen Hirnregionen − Neu entwickeltes Analysegerät Flywalk ermöglicht exakte Verhaltensstudien an Insekten


9. März 2012
Orientierung von Ameisen in der Wüste: Jedes Merkmal zählt − Nahrungssuchende Wüstenameisen finden zu ihrem Nest zurück, auch wenn es nur magnetisch markiert ist, vibriert oder nach Kohlendioxid riecht



2. Februar 2012
Gelbe Biotechnologie: Insekten-Gene im Hochdurchsatz mithilfe von Futterpflanzen erforschen - Durch Verwendung viraler Vektoren können mittels RNAi Genfunktionen in Insekten innerhalb kurzer Zeit studiert werden