Heilung, Gift und Rausch in der Pflanzenwelt

In diesem Vortrag werfen wir einen Blick auf einen bunten Strauß eindrucksvoller Wirkpflanzen aus aller Welt.

Das Hundsgiftgewächs Iboga (Tabernanthe iboga), dessen Wurzel psychoaktive Indol-Alkaloide enthält, das Madagaskar-Immergrün (Catharanthus roseus), das Alkaloide produziert, die als Zytostatika in der Chemotherapie gegen bestimmte Krebsarten eingesetzt werden, und der Wunderbaum (Ricinus communis), aus dessen Samen ein Öl gewonnen wird, das vielfältige Anwendungen in Medizin, Kosmetik und Technik findet. © MPI-CE

Krebsheilmittel aus Madagaskar, Traumpflanzen der Azteken und psychedelische Therapeutika aus den tiefen Dschungeln Gabuns zeigen uns die unvorstellbare Vielseitigkeit der pflanzlichen Wirkstoffe. Anhand von konkreten Beispielen lernen wir die grundlegenden Prinzipien von Heilung, Gift und Rausch in der Pflanzenwelt kennen und werfen darüber hinaus einen Blick auf ihren traditionellen und modernen Gebrauch. Zusätzlich geben wir einen Ausblick auf die neuesten wissenschaftlichen Entwicklungen zum Thema und wie diese schon bald unser Leben verändern könnten.

Referent: Linus Naumann, MPI für chemische Ökologie, Abteilung Naturstoffbiosynthese

Hinweis:
Der Vortrag findet um 20:00 und 22:00 Uhr statt und dauert jeweils 30 Minuten.

Veranstaltungsort: Matthias-Schleiden Raum (A1.011)