Erstaunliches und Wissenswertes über Pflanzen und Insekten

Hier können kleine Forscherinnen und Forscher ihr Wissen und ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen: Macht mit beim Insekten-Memory, findet in unserer Experimentierküche heraus, welche erstaunlichen Tricks die Natur bereit hält, und erfahrt in unserem Atelier, wie man mit selbst hergestellten Pflanzenfarben malen kann.

Veranstaltungsort: Cafeteria des Instituts, 1. Etage
Zeit: 18:00-21:30 Uhr

Das geheime Leben der Nachtfalter und die Gerüche einer Welt bei Nacht

Das Leben von Nachtfaltern bleibt uns meist verborgen. In unseren Windkanälen und Laboren können Besucher die Nektarsuche und das Eiablageverhalten dieser Tiere direkt miterleben. Zudem zeigen wir die Geruchssinnenzellen die dieses Verhalten auslösen.

Veranstaltungort: Schneiderhaus (Besuchergruppen von je 15 Leuten werden im Foyer abgeholt)
Zeit: 18:00-24:00 Uhr, stündlich eine Führung.

Können Pflanzen sprechen? Ja, aber man kann es nicht hören, sondern riechen!

Raupe des Schwammspinners (Lymantria dispar) auf einem Pappelblatt. © Franziska Eberl, MPI chem. Ökol.

Können Sie den Unterschied riechen? Welcher Baum unbeschadet wächst und welcher gerade gegen fressende Raupen ankämpfen muss, kann man riechen. Finden Sie heraus, welche Duftstoffe unsere Pflanzen abgeben und woher man sie aus Natur und Alltag kennt  mehr »

Veranstaltungsort: Foyer des Instituts
Zeit: 18:00-24:00 Uhr

„Zum Fressen gern!" - Geschmackssinn und Nahrungsauswahl bei Blattkäfern

Der Pappelblattkäfer Chrysomela populi: (A) Käfer und (B) Larve an Pappelblättern fressend, (C) Elektronenmikroskopie des Käferbeines zeigt putative Geschmackshärchen am Tarsus (Rahmen). © Stefan Pentzold, MPI chem. Ökol.

Haben Käfer eine Zunge zum Schmecken? Oder tun sie dies mit ihren Beinen, Antennen und Mundwerkzeugen, um somit ihre Lieblingspflanze zu erkennen? Anschauliche Experimente zur Nahrungswahl beim Pappelblattkäfer werden diese spannende Frage beantworten.

Veranstaltungsort:  Labor D1.017, Treffpunkt im Foyer des Instituts.
Zeit: 18:00-24:00, alle 30 min

Fleischfressende Pflanzen: Fakten und Mythen

Wie gefährlich sind fleischfressende Pflanzen? Wie fangen sie ihre Beute? Anhand ausgewählter Beispiele, wie die Venusfliegenfalle, Kannenpflanzen oder der Sonnentau werden 'karnivore' Pflanzen und ihre faszinierenden Fangmethoden in Theorie und Praxis vorgestellt. mehr »

Veranstaltungsort: Seminarraum, Abholung im Foyer
Zeit: 18:30-23:30, stündlich zu je 30 Minuten

Alternative oder echte Fakten? Kriterien für eine gute Recherche

Mache Dich auf die Suche nach der Wahrheit - erlerne mit Hilfe von Profi-Suchtechniken, wissenschaftliche Fakten von Behauptungen und Lügen zu unterscheiden. Was ist eine gute Quelle und wie erkenne ich sie? Kriterien der Wissenschaftlichkeit - Google mal anders - Wikipedia richtig nutzen.

Veranstaltungsort: Bibliothek des Instituts, 1. Etage
Zeit: 18 und 19 Uhr zu jeweils 45 Minuten

Biologische Schädlingskontrolle im Forschungsgewächshaus

Da wir Pflanzen-Insekten-Interaktionen untersuchen, dürfen Versuchspflanzen nicht mit Insektiziden behandelt werden. Ziel der Biologischen Schädlingskontrolle mit Nützlingen ist nicht die Vernichtung der Schädlinge, sondern die Verminderung ihrer Vermehrung. mehr »

Veranstaltungsort: Gewächshaus des Instituts
Zeit: 18:00-24:00 Uhr

Ausstellung: Insekten im Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

Pflanzen und Insekten: Alle wollen leben und bestehen. Aber wie? Und wo? Wir stellen einige unserer Forschungsobjekte aus: Käfer, Wanzen, Fliegen, Läuse, Falter und Gespenstschrecken. Wir berichten über ihre Lebensweise und ihren Beitrag zur Forschung. mehr »

Veranstaltungsort: Foyer des Instituts
Zeit: 18:00-24:00 Uhr