Abteilung Insektensymbiose

Insekten stellen die diverseste Tiergruppe auf der Erde dar und haben sich erfolgreich an eine Vielzahl verschiedener Umweltbedingungen und Nahrungsquellen angepasst. Der evolutionäre Erfolg der Insekten ist zumindest teilweise in ihrer Fähigkeit begründet, mutualistische Interaktionen mit Mikroorganismen einzugehen, die ihre Wirte bei der Nährstoffversorgung, Verdauung, Entgiftung und der Verteidigung gegen natürliche Feinde unterstützen.

Das Hauptziel der Abteilung ist es, die evolutionären Ursprünge, die ökologische Bedeutung und die chemische und molekulare Basis der Interaktionen von Insekten mit mutualistischen Mikroorganismen sowie mit Antagonisten und Nahrungspflanzen zu verstehen. Wir untersuchen diese Fragen an einem breiten Spektrum ökologisch interessanter Insekten, um die chemischen Grundlagen interspezifischer Interaktionen und deren funktionelle Bedeutung von der zellulären Ebene bis hin zu den Fitness-Konsequenzen für die interagierenden Partner unter ökologisch relevanten Bedingungen zu verstehen. Dazu nutzen wir eine Kombination aus ökologischen Experimenten, phylogenetischen Rekonstruktionen, moderner Fluoreszenz-Mikroskopie und molekularen, chemisch-analytischen und mikrobiologischen Vorgehensweisen.

Abteilungsassistenz: Katrin Salzmann-Böhmer
Phone: +49 (0) 3641 57 1501
E-mail