Fleischfressende Pflanzen: Fakten und Mythen

Kannenpflanze der Gattung Nepenthes. © Anna Schroll

Wie gefährlich sind fleischfressende Pflanzen? Wie fangen sie ihre Beute? Anhand ausgewählter Beispiele, wie die Venusfliegenfalle, Kannenpflanzen oder der Sonnentau werden 'karnivore' Pflanzen und ihre faszinierenden Fangmethoden in Theorie und Praxis vorgestellt.

Fleischfressende Pflanzen sind keine Mensch und Tier verschlingenden Ungeheuer sondern an ihre nährstoffarme Umgebung angepasste Pflanzen, die sich eine zusätzliche Nahrungsquelle erschlossen haben: Insekten. Sie locken ihre Beute an, fangen und verdauen sie. Die ausgefeilten Fangmechanismen, die dabei zum Einsatz kommen, sind  zum Teil äußerst raffiniert und immer sehr effizient. Die Geschichte der fleischfressenden Pflanzen wird in einem kurzen
Vortrag ebenso vorgestellt wie die verschiedenen Strategien des Beutefangs. Unterstützt wird die Präsentation mit verschiedenen karnivoren Pflanzen, die ausgestellt und beobachtet werden können.

 

Veranstaltungsort: Seminarraum, Abholung im Foyer
Zeit: 18:30-23:30, stündlich zu je 30 Minuten