Mitarbeiter/in für Arbeitssicherheit

Das Max-Planck-Institut für chemische Ökologie in Jena sucht schnellstmöglich als Mutterschutz- und Elternzeit-Vertretung befristet für 16 Monate eine/-n

Mitarbeiter/in für Arbeitssicherheit

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Hoch- oder Fachhochschulstudium auf naturwissenschaftlichem - bevorzugt biologisch/chemischem – Gebiet und eine Zusatzausbildung als Fachkraft für Arbeitssicherheit. Kenntnisse in den Bereichen biologische Sicherheit, Strahlenschutz sowie Gefahrgut und Abfall sind ebenso erwünscht wie Berufserfahrung im Bereich Arbeitsschutz.

Wir erwarten ein hohes Maß an Selbstständigkeit und großes Engagement. Gute englische Sprachkenntnisse sind aufgrund des international zusammengesetzten Instituts notwendig.

Wir bieten Ihnen ein interessantes Arbeitsumfeld und die Chance, Erfahrungen in einem hochmodernen Forschungsinstitut zu sammeln. Sie erhalten Unterstützung bei der Erlangung eventuell fehlender Qualifikationen.


Die Vergütung erfolgt nach TVöD des Bundes. Gegebenenfalls ist auf Wunsch Teilzeitarbeit möglich.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen (bitte in Kopie und ohne Bewerbungsmappe) und dem Kennwort „FKA“ bis zum 20. Juni 2014 an das

Max-Planck-Institut für chemische Ökologie
Personalabteilung
Hans-Knöll-Str.8
07745 Jena

oder per E-Mail an: bewerbung@ice.mpg.de 

Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt und nach Abschluss der Personalauswahl vernichtet.