Ausschreibung für 2 Bachelor-Arbeiten in der Abteilung Bioorganische Chemie

Blattkäfer (Chrysomelidae) haben während ihrer stammesgeschichtlichen Entwicklung diverse Strategien zum Schutz von Fraßfeinden hervorgebracht. In diesem Zusammenhang kommen Allomonen, d.h. niedermolekularen Wirkstoffen zur Abwehr von Räubern, eine wesentliche Bedeutung zu. Bei den Larven der Untergruppe Chrysomelina werden diese Substanzen von paarigen dorsalen Drüsen abgesondert.

1. Bachelor-Arbeit auf dem Gebiet der Biosynthese von Wehrsubstanzen bei Blattkäfern

In den ausgeschriebenen Projekten sollen Isoprenyldiphosphatsynthasen (Terpenstoffwechsel) identifiziert und charakterisiert werden, die an der de-novo-Synthese von Allomonen beteiligt sind, wobei eine breite Palette molekularbiologischer sowie biochemischer Techniken zur Anwendung kommen. Aus unseren Vorarbeiten (Publikation: Frick et al. (2013) Metal ions control product specificity of isoprenyl diphosphate synthases in the insect terpenoid pathway. PNAS 110: 4194-9) ergeben sich folgende Themen:

  1. Identifizierung von Isoprenyldiphosphatsynthasen in verschiedenen Organismen und Vergleich ihrer Produktspektren
  2. Untersuchung des Katalysemechanismus der Isoprenyldiphosphatsynthase 1 aus dem Meerrettichblattkäfers, Phaedon cochleariae

Entsprechende Kandidaten sollten über ein gewisses molekularbiologisches und biochemisches Methodenspektrum verfügen sowie Freude an der selbstständigen Bearbeitung disziplinübergreifender Themen haben.

2. Bachelor-Arbeit auf dem Gebiet der Transportprozesse pflanzlicher Sekundärmetabolite bei Blattkäfern

Allomone können einerseits endogen synthetisiert werden, andererseits können Sekundärmetabolite aus der Wirtspflanze aufgenommen und in die wirksamen Verbindungen umgewandelt werden. Basierend auf unseren Vorarbeiten (Publikation: Strauss et al. (2013) ABC transporter functions as a pacemaker for sequestration of plant glucosides in leaf beetles. eLife 2.) soll in dem ausgeschriebenen Projekt Transportproteine in larvalen Drüsenzellen identifiziert und charakterisiert werden, wobei eine breite Palette molekularbiologischer sowie biochemischer Techniken zur Anwendung kommen.

Entsprechende Kandidaten sollten über ein gewisses molekularbiologisches und biochemisches Methodenspektrum verfügen sowie Freude an der selbstständigen Bearbeitung disziplinübergreifender Themen haben.


Die Stellen sind ab sofort zu besetzen. Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Qualifikationen, Zeugnisse) sind präferentiell per E-mail zu richten an:

Dr. Antje Burse
E-Mail: aburse [at] ice.mpg.de
MPI für chemische Ökologie
Abt. Bioorganische Chemie
Hans-Knöll-Str. 8
07745 Jena