2 Bachelorarbeiten zur Regulation der Terpenbiosynthese

Fichten antworten auf den Befall beispielsweise des Borkenkäfers mit einem Anstieg der Harzproduktion, was mit einer Induktion der Terpenbiosynthese korreliert.

Während die Regulation der Harzproduktion bzw. der Endstufen der Terpenbiosynthese in Fichten auch durch unsere Arbeitsgruppe gut charakterisiert ist, gibt es bisher wenige Erkenntnisse, wie die Synthese der Terpenvorstufen genauer abläuft.

Im Rahmen der ausgeschriebenen zwei Bachelorarbeiten sollen daher zwei Enzyme, die in der Bildung dieser Vorstufen involviert sind, näher untersucht werden. Dazu sollen die entsprechenden Gene aus Fichten-cDNA isoliert, heterolog exprimiert und biochemisch charakterisiert werden. Um die Funktionsweise dieser Gene auch in planta zu untersuchen, ist des Weiteren geplant, Pflanzen mit diesen zu transformieren. Je nach Voranschreiten es Projektes könnten diese transgenen Pflanzen anschließend noch näher untersucht werden.
Die dabei zur Anwendung kommenden Arbeiten umfassen daher sowohl ein breites Spektrum an molekularbiologischen / biochemischen Arbeitstechniken (PCR, Klonierung, Aufreinigung rekombinanter Enzyme), analytischen, chemischen Methoden (GC-MS, LC-MS) als auch die Generierung von transgenen Pflanzen.

Wir suchen dafür zwei engagierte und nette Studenten/innen der Fachrichtung Biochemie oder Biologie mit Interesse an biochemischen, molekularbiologischen und analytischen Techniken sowie der Pflanzentransformation und bieten dafür eine hervorragende technische Ausstattung sowie eine umfassende Betreuung innerhalb unserer Arbeitsgruppe an.
 
Anfragen bitte an:

Dr. Axel Schmidt
aschmidt [at] ice.mpg.de