Abteilung Entomologie

Spodoptera frugiperda, © MPI CE / A. T. Groot

Das übergeordnete Ziel des Fachbereichs für Insektenkunde (Entomologie) ist, evolutionäre Anpassungen von Insekten zu untersuchen, die von chemischen Signalen verursacht werden. Das Konzept der Koevolution formt den theoretischen Rahmen, in dem die Wechselbeziehungen zwischen Insekten und Pflanzen, Insekten und Mikroben, sowie Insekten und Insekten untersucht werden. Pflanzen entwickeln bestimmte Strategien, z.B. auch Gifte, um Fraßfeinde abzuschrecken und somit nicht gefressen zu werden. Insekten begegnen daraufhin diesen Strategien mit Entgiftungsmechanismen. Die Anpassungen mikrobischer Pathogene, Insekten als Nahrungsquelle zu nutzen, treffen auf eine komplexe, insekteneigene Immunantwort. Chemische Signale, mit denen Insekten miteinander kommunizieren, werden von interspezifischem und intraspezifischem Selektionsdruck beeinflusst. Da aller evolutionärer Wandel auf eine genetische Basis zurückzuführen ist, glauben wir, dass das Wissen darüber, wie Gene diese Phänotypen kontrollieren, elementar für das Verständnis der Koevolution und des Wesens des gegenwärtigen koevolutionären Gleichgewichts ist.

Prof. David G. Heckel


Direktor:
Prof. David G. Heckel
Phone: +49 (0) 3641 57 1500
E-mail

Katrin Salzmann-Böhmer


Abteilungsassistent:
Katrin Salzmann-Böhmer
Phone: +49 (0) 3641 57 1501
E-mail


Projektgruppen der Abteilung Entomologie

Plutella xylostella, © MPI CE / H. Vogel

Dr. Heiko Vogel

Wir untersuchen die Mechanismen, mit denen sich hauptsächlich Lepidoptera-Larven an die chemischen Abwehrmechanismen ihrer Wirtspflanzen durch natürliche Selektion und andere evolutionäre Kräfte angepasst haben.
weiter >>>

Digestion, © MPI CE / Y. Pauchet

Dr. Yannick Pauchet

Wir betrachten die Anpassung des Verdauungssysteme der Insekten an ihre Wirtspflanzen. Dabei untersuchen wir die Wechselbeziehungen zwischen Entgiftungs- bzw. Verdauungsenzymen der Insekten einerseits und der Abwehr der Wirtspflanzen andererseits. weiter >>>

Spodoptera frugiperda mating, © MPI CE / S.Hänniger

Dr. Astrid T. Groot

Sexuelle Anziehungskraft ist für die Auswahl des Sexualpartners entscheidend. Somit spielt die chemische Kommunikation zwischen den Insekten eine Schlüsselrolle bei der Artenbildung. Bisher ist jedoch noch wenig über die auslösenden Gründe für die Divergenz bei der Partnerwahl bekannt. weiter >>>