Arbeitsgruppen

Dieter Wicher

Olfaktorische Rezeptoren spielen bei der Adaptation einer Art an eine ökologische Nische eine wichtige Rolle. Geruchsrezeptoren in Insekten unterscheiden sich in zwei Aspekten von den Geruchsrezeptoren in Wirbeltieren und anderen Wirbellosen, die zur Familie der G-Protein-gekoppelten Rezeptoren (GPCRs) gehören. Erstens bilden die Insektenrezeptoren Dimere, die aus einem geruchsspezifischen Protein und einem ubiquitären Protein bestehen, das einen Ionenkanal bildet. Zweitens sind diese Rezeptorenproteine im Vergleich zu den klassischen GPCRs umgekehrt in die Zellmembran eingebaut. mehr>>>

 

Jürgen Rybak

Neuronale Grundlagen des Riechens werden mit morphologischen und vergleichend-anatomischen Methoden aus evolutionärer Sicht untersucht. Wir studieren die olfaktorischen Systeme von Fliegen, Motten, Heuschrecken, Ameisen und verschiedener Crustaceen Arten. Schlüsseltechniken sind die Konfokalmikroskopie, der Einsatz von neuronalen Fluoreszensfarbstoffen und diverse Techniken der Elektronenmikroskopie (Raster- und Transmissionselektronenmikroskopie) um Neuronen und Neuronenschaltkreise zu identifizieren, die bei der olfaktorischen Prozessierung im Gehirn eine Rolle spielen. mehr >>>

 

Ewald Grosse-Wilde

Die Zusammensetzung eines Duftbouquets enthält wichtige Informationen über die Komponenten der Umwelt. Um die Analyse der chemischen Aspekte der Umwelt zu ermöglichen, ist es für Tiere wichtig, die potentiell große Anzahl an Duftstoffen zu detektieren und als Aktionspotentiale einer Verarbeitung zugänglich zu machen. Diese Funktion wird durch Proteine der olfaktorischen Signalkaskade realisiert. mehr >>>

 

Bill Hansson

Ein zentrales Forschungsthema der Gruppe ist die Frage, wie sich olfaktorische Systeme an den Lebensraum und die Bedürfnisse von Tieren angepasst haben. In unseren Experimenten gehen wir vom Gen zum Verhalten, vom Molekül zum Gehirn. Durch die Verwendung natürlicher Substanzen untersuchen wir das olfaktorische System von Drosophila melanogaster, aber auch anderer Arthropoden wie den Palmendieb (Birgus latro). mehr>>>

 

Markus Knaden

Meine Gruppe untersucht die Grundlagen des duftgesteuerten Verhaltens anhand von Fruchtfliegen, Motten, Ameisen und Einsiedlerkrebsen. Wie versuchen die grundlegenden Prinzipien der Olfaktion entweder mit einem evolutinären, neurophysiologischen oder ethologischen Ansatz zu verstehen. mehr »